Lizenz zum Gassigehen - Der Hundeführerschein

Seit kurzem geht für niedersächsische Hundehalter nichts mehr ohne Führerschein: Wer sich Dackel oder Dobermann zulegen will, muss erst eine Eignungsprüfung ablegen. In München, der Hundestadt mit Herz, wird ein strengeres Durchgreifen diskutiert - und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis andere Bundesländer nachziehen. Auch in Österreich gibt es den Hundeführerschein schon in manchen Bundesländern und einen Pflichtkurs muss man auch in der Schweiz absolvieren, bevor ein Vierbeiner zuhause einziehen darf.

Aber was ist das überhaupt der "Hundeführerschein"?

Das müssen sich alle Hundebesitzer fragen und auch diejenigen, die nur ab und zu einen Vierbeiner Gassi führen. Die Tierärztin Dr. Stefanie Sprauer erklärt es in diesem Buch.

Die Autorin: Dr. Stefanie Sprauer lebt und arbeitet in München. Die Tierärztin führt eine Tierärztliche Praxis für Verhaltenstherapie bei Heim- und Begleittieren und betreut dort Tiere, die ein auffälliges Verhalten zeigen. Ob Aggressionen, Phobien, Unsauberkeit oder übermäßiges Bellen - Dr. Sprauer geht die Probleme an und sorgt mit ihrer Therapie für ein harmonisches Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Bei der Verhaltensmodifikation setzt sie vor allem auf Konsequenz, Vertrauen und Verantwortung, aber auch auf Freude beim Training.

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 172 837 4854

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gertrud Teusen